Startseite/ ÜbersichtFotoreport einer Indienreise:zur Homepage

Seite 3 von 16


Ansicht: Ramtek vom RamatempelAuf dem SpaziergangRiesige
Bambussträucher Ramsagarsee mit alten TempelnAm Ramsagar- SeeGood- bye RamtekTipis der Landarbeiter

Ramtek ( MH )

zurück zu Seite 2weiter zu Seite 4
Indien

\
Wir hatten zwar nicht geplant nach Nagpur zu fahren aber wir mußten eine verlorene Kontaktlinse ersetzen, und das ist nur in Großstädten möglich. Nagpur ist die Brillenstadt überhaupt. Mir kam es vor als hätte hier jeder eine. Es brauchte 2 Tage. Unweit von Nagpur in Maharastra (ca.30km) liegt Ramtek. Wir entschlossen uns einen Tagesausflug dort hin zu machen. Als wir im Busstand von Ramtek ankamen hatte Tulsi ihre erste Begegnung mit kotfressenden Schweinen als sie zur Toilette mal in die Büsche mußte. Ich muß dazu sagen, daß es wirklich etwas gewöhnungsbedürftig ist, sich beim kacken dieser dreisten hungrigen Schweine zu erwehren.

In vielen Gegenden haben sich die Leute diese Art zu Nutze gemacht, um die Tiere zu mästen. Sie haben die Toiletten so gebaut, daß man auf einem Podest in Ruhe seinem Geschäft nachgehen kann, während unter einem die Schweine ihren Existenzkampf um die Beute austragen. Mit Verlaub: Eine natürliche Art der Verwertung, denn menschlicher Kot hat noch Nährwert.

Der Ramatempel auf dem Berg von dem man eine angenehme Tour talwärts machen kann, wird per Lokalbus, Autoriksha oder Taxi ereicht. Das schöne an diesem Tempelplatz ist die Ruhe und spirituelle Atmoshäre. In dem kleinen Dorf und den Ashrams die um den See verstreut liegen, finden nur religiös motivierte Aktivitäten statt. Vor einiger Zeit war dies etwas anders, viele PilgerSeitenanfang und Besucher aus der näheren Umgebung kamen zu dieser kleinen Attrakion, und es war ein wenig hektisch. Da aber nun in ca.20km Entfernung ein moderner Vergnügungspark eröffnet hat, ..............

Hari Om

Ein Spaziergang

Der Blick über Ramtek zeigt uns den See, welcher durch sehr schöne alte Tempelanlagen geschmückt wird. Ein Kleinod mit besonderem Charm. Der Weg vom großen Ramtempel hinunter führt an kleinen Hütten vorbei, in denen Sadhus oder Wanderasketen leben. Einige versuchten uns zum Tee einzuladen, andere geben "Prashad" ( irgend etwas Genussvolles, Dinge die zuvor Gott geopfert wurden), Seitenanfangwie Milchsüssigkeiten, Wasser, Früchte, Blumen oder auch vegetarische Mahlzeiten.


Tempel " Seeblick "





Auf dem weiteren Weg gab es einige schöne Dinge zu sehen und zu erleben. Herrliche Natur pur. Zeitweise begleiteten uns die Tiere und wir hatten fröhliche Abwechslung.


Seitenanfang







King Lois der Vollvegetarier (Lemuren)ist absolut harmlos im Gegensatz zu den rotbraunen Affen. Man trifft sie fast überall in Indien.






Riesige Bambussträucher unter denen Pferde weiden
Seitenanfang





Am Ramsagar- See

Am See angekommen fanden wir eine idyllische Schönheit. Alte Anlagen die schon teilweise überwachsen waren boten Schatten für eine Rast. In diesen Anlagen gab es eine Menge zu entdecken. An den menschenleeren Badeghats kann man sich hervorragend abkuehlen. Ein Bad ist bei Seitenanfangden hohen Temperaturen immer willkommen und diese Anlage mit Stufen bis hinunter ins Wasser, lädt gerade dazu ein.








Tulsi beim Spiel mit dem Hund (auch Vegetarier ), der uns in Ramtek begleitete. Immer auf etwas Essbares aus, schließen die Hunde schnell Freundschaft

Seitenanfang









Wir genossen die Frische nach einem Bad im See





Der Tag ging zu Ende. Mit hängendem Kopf machen wir uns auf den Rückweg nach Nagpur, denn es war ein angenehmer Platz. Da es aber schon später Nachmittag war, haben wir das Pech, kein Transportmittel zu finden, das uns zur nächsten Busstation bringt. Ramtek selber hat keine Busanbindung. Also mußten wir laufen. Da solche Plätze aber enorme Energie spenden, waren die 5 km auch kein Problem.Seitenanfang Auf jeden Fall hatte sich für uns dieser Ausflug gelohnt.





Auf der Rückfahrt nach Nagpur mit dem Bus, sahen wir noch diese Tipis. Es sind die Behausungen von wandernden Feld- und Landarbeitern. Sie leben immer in der Nähe des Feldes wo sie gerade arbeiten. Werden sie nicht mehr gebraucht, ziehen sie weiter zum nächsten Farmer.

Seitenanfang

Von Nagpur fuhren wir dann nach " Kaleshwar " im südlicheren Andhra-Pradesh


zurück zu Seite 2Startseite/ Übersicht weiter zu Seite 4





weitere Themen zu diesem Reisebericht:

ll Intro ll Home ll Kolam ll Reiseverlauf ll Bilder ll ved.Götter ll Symbole&Yantra ll Einsteiger ll Tempel ll



2003-2015 © by Vishal Besuche: 1,141 GästebuchFeedback Mail A Friend