Vayu: der Windgott



Jay Jay Sita Ram

   Mallorca, Gran Canaria und die Ostsee sind schöne Plätze, aber für unsere Interessen und Ansprüche ans Reisen ungeeignete Ziele. Uns reizt zum einen das Leben in Harmonie von Natur, friedvollen Wesen, Gott, den Göttern und mit uns selbst. Zum anderen lieben wir die Aufregung des Abenteuers, des Unbekannten, Geheimnisvollen, und den Dschungel mit seinen Bewohnern. Das einfache natürliche Leben am Feuer in offener Wildnis, wenigstens einen Kilometer hinter dem letzten Strommast empfinden wir als Segnung, denn wir leben in einer Stadt, wo Rauchen, offenes Licht und Feuer verboten ist.
Die Suche nach Weisheit und Naturwundern an alten, aber noch lebenden Kultur- und Opferstätten oder deren mythologischem Hintergrund, die Erfahrungswerte und das Wissen der Yogis, Asketen, der weisen Seher, Sadhus, Heiler und anderen feinen Denkern die an solchen Plätzen leben, faszinieren uns.

Sei ein Vegetarier ,es ist aktive Gewaltlosigkeit

Hi, meine indischen Freunde nennen mich
Vishal-Bhahi (Bruder Weite),
Videshi (Fremder),
Ghora-Baba (Väterchen mit der Farbe des Mondscheins),
Han Suing (im Himalaya) und
Almani Akbar (Großer Deutscher) bei Moslemen.
u.v.m
Der Grund ist einfach: mein deutscher Name Jürgen ist für Inder schwer auszusprechen.

« Bild: Mit etwas Futter kriegt man sie alle..



Hallo, dies ist Fumiko meine bessere Hälfte, und Tulsi 3 unsere Tochter, bei einem Spaziergang auf unserer letzten Tour in Indien.
heilge Kühe
"Mira- Bahin" so wird Fumiko in Indien genannt, hat diese Homepage ins japanische übertragen und mit ihrer Sichtweise ergänzt. Ihr Bericht über unser "Thirta-Yatra" befindet sich im japanisch- sprachigen Teil.
http://www.bhagavati.de/

Zu Fumiko´s Homepage



Auf unseren Reisen bemühen wir uns, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und stillen unseren Wissenshunger über die Kunst der Selbstverwirklichung. Wir haben eben keine Lust, uns auf dem Sterbebett darum zu kümmern. So kamen wir unter anderem in Kontakt mit dem erhabenen vedischen Wissen, welches weltweit die Autorität auf diesem Gebiet ist.
Sehenswürdige Plätze und Orte, die ein ausgewogenes Bild von Kultur, phantastischer Architektur, Natur und spirituellem Leben bieten, machen wir uns neben Wildnis und Dschungel auch zu unseren Zielen.

Weisheit ist das Schönste von allen schönen Dingen

Die Herausforderung für uns ist: mit geringsten Mitteln zu reisen, gesund das Ziel zu erreichen, und die gemachten Erfahrungen in unser Leben zu integrieren. So, daß wir uns nach der Reise, um einiges reicher fühlen können und wissen, dass wir uns nicht nur physisch weiterbewegt haben. Wir bereichern uns an Weisheiten, die man nicht im Markt kaufen kann, die aber weit mehr wert sind, als alles, was man im Markt bekommt.
Interesse an den verschiedenen östlichen Philosophiesystemen, Religionen, Literatur transzendentaler Psychologie (Yoga), sowie Erfahrungen und Erlebnisse an Plätzen, wo Natur, Tiere und Menschen noch keinen Kontakt zum westlichen Gedankengut hatten, haben uns "leben" gelehrt, aber auch: "leben" zu lassen. Weil der überwiegende Teil der indischen Bevölkerung, so wie wir, gewaltlose Vegetarier sind, ist das Land unser "Reiseziel- Favorit". Dem eigentlichen Sinn des Lebens: "Sich zu erfreuen", kommen wir nach, indem wir auf unseren Reisen in einer exellenten Natur auf gesunde und natürlichste Art und Weise leben und bewegen. Dafür lassen wir uns von den Dschungelbewohnern mit ihrem Wissen, und der göttlichen Lebenskunst nach "Sri Dhanvantari", einer Inkarnation des Gottes Vishnus dem ursprünglichen Verfasser medizinischen Wissens (Ayurveda) inspirieren. Somit kommen unsere Sinne Schmecken, Riechen, Sehen, Hören und Fühlen voll und ganz auf ihre Kosten. Sie werden geschärft, und die körperlichen Organe nicht mehr krank. Wir nutzen also die Möglichkeit des Reisens für ein Höchstmass an körperlicher, geistiger und spiritueller Fitness.

Um all solche Bedürftnisse unter einen Hut zu bekommen, kann man eigentlich nur nach Indien reisen und dort zeitweise unter dem Einfluß der vedisch- vegetarischen Kultur voller Wissen und Inspiration leben. Es gibt kein! anderes Land und keine Bevölkerung auf dieser Erde, welches die nötigen Resourcen bietet, unsere materiellen/ geistigen Interessen, wie auch die spirituellen Bedüftnisse, so ausgiebig zu sättigen. Aufgrund der Vielseitigkeit des Landes sind wir, Vishal, Fumiko und Tulsi begeisterte Indienfahrer. Unser Motto auf erfolgreichen Reisen in Bharat- Indien ist:

"Einfach leben, hoch denken"
........nicht umgekehrt!
 

Kontakt

Gopala Krishna; der Gott der Liebe

Sri Gopala ist dabei unser ständiger Begleiter

10. 04. 2003

ll Intro ll Home ll Reiseverlauf ll Foto-Reisebericht ll Bilder ll ved.Götter ll Symbole&Yantra ll Einsteiger ll



2003-2015 © by Vishal Besuche: 4,015 GästebuchFeedback Mail A Friend